Universität Osnabrück, FB 3

Katholische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

4 Schritte+ Modell für die Katholische Theologie

Grundlegende Informationen zum Modul 4-Schritte+ auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung

Überblick

  1. Orientierungsveranstaltung: Jeden Dienstag 14-16 Uhr, 17/E04 bei Frau Dr. Reininger (1. Sem./2 LP)
  2. Methodengrundlagen Schlüsselkompetenzen durch Fachtutorium eingebunden in Grundkurs Praktische Theologie (1. Sem./2 LP)
  3. Aufbau und Festigung der Schlüsselkompetenzen durch ein begleitendes Feedbackkonzept in Lehrveranstaltungen (2.-5. Sem./2 LP)
  4. Tutorenschulung / Tutorentätigkeit oder Projektarbeit (ab 3. Sem./4 LP)

Im Einzelnen

Orientierungsveranstaltung (1. Sem. / 2 LP)

1. Blockveranstaltung: zwei halbe Tage

2. Teil I: Semesterbeginn

  • Studienziele bestimmen
  • Lebensziele bestimmen
  • Stärken und Ressourcen erarbeiten
  • Methoden des Zeit- und Selbstmanagement kennen lernen
  • Reflexionsaufgabe als Hausaufgabe während des Semesters erarbeiten

3. Teil II: Semesterende

  • Präsentation der Reflexionsaufgabe
  • Austausch/Reflexion (z.B. Welche Entwicklung fand statt? Schwierigkeiten? Handlungsbedarf?)

Methodengrundlagen:

Schlüsselkompetenz- und Fachtutorium eingebunden in Grundkurs Praktische Theologie (1. Sem./2 LP)

Grundkurs Praktische Theologie mit begleitendem Tutorium

  • Orientierung: Theologiestudium
  • Vermittlung von Grundlagen/ Bereichen der Praktischen Theologie, Nachschlagewerke und Literatur,
  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Anfertigung von Referaten und Präsentationen,
  • Hilfestellung bei Klausurvorbereitung: Lerngruppenbildung, Zeitmanagement, Lernstrukturen
  • erster Überblick über Schlüsselkompetenzen, Vorstellungen von Berufsfeldern

Aufbau und Festigung der Schlüsselkompetenzen durch ein begleitendes Feedbackkonzept in Lehrveranstaltungen(2.-5. Sem./2 LP)

Ausgewählte Präsentationen in Lehrveranstaltungen aus dem Professionalisierungsbereich erhalten Feedback durch Studierende und Lehrende: 

  • Feedbackkonzept wird am Semesteranfang in der Lehrveranstaltung vorgestellt
  • Präsentationsgruppe wählt im Vorfeld eine Schlüsselkompetenz aus (z.B. Sozial-, Kommunikations-, Medien-, Methoden- oder Selbstkompetenz)
  • freiwillige Teilnehmer der Veranstaltung erhalten Bewertungsbögen mit Beurteilungskriterien
  • Feedbackrunde nach Veranstaltung bestehend aus Referenten, Lehrende/r, Bewertenden (Kurzreflexion der Referenten, Feedback zu Stärken / Optimierungsmöglichkeiten)

Tutorenschulung/Tutorentätigkeit oder Projektarbeit (ab 3. Sem./4 LP)

Voraussetzung: verbindliche Teilnahme an einer internen Tutorenschulung (ca. drei Tage): Blockveranstaltung am Semesteranfang (zwei Tage) + zwei Supervisionstreffen im Semester

  • Inhalte: Rollenklärung, Motivation, methodische u. didaktische Grundlagen, Kommunikation, Lernmodelle/Lerntypen, Grundlagenvermittlung des wissenschaftlichen Arbeitens, Umgang mit schwierigen Teilnehmern, Umgang mit Feedback, => Teilnehmer erhalten Zertifikat als Nachweis
  • Tandem: je ein neuer und ein erfahrener Tutor leiten eine Gruppe (max. 20 Erstsemester)
  • Reflexion und Besprechung von möglichen Fragen/ Schwierigkeiten mit DozentIN (Grundkurs)

Alternativ: Teilnahme an einem Studienprojekt in der KT: Selbstständiges Arbeiten in der Gruppe, Planung und Organisation, Dokumentation des Arbeitsprozesses (Lerntagebuch).