Universität Osnabrück, FB 3

Katholische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsdetails

Das Sakramentenrecht der Kirche

3.586

Dozenten

Beschreibung

Wenn man nach Orten sucht, an denen christliche Gläubigkeit sich unverwechselbar artikuliert und konkret darstellt, stößt man sehr bald auf die Feier der Sakramente. Nach christlicher Überzeugung geschieht besonders in diesen zeichenhaften, geistgewirkten Grundvollzügen der Kirche Christusbegegnung der Gläubigen. Die Sakramente sind ein gewisser Teil der Beziehung von Gott und Menschen. Sie sind Zeichen, die das bewirken, was sie anzeigen - nämlich Heilsgegenwart Gottes durch Jesus Christus im Heiligen Geist. In den Sakramenten wird die Liebe Gottes zu den Menschen und die Liebe der Menschen zu Gott sicht- und erfahrbar. Das Empfangen und Spenden von Sakramenten ist in der katholischen Kirche an Voraussetzungen gebunden, wenngleich Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium“ sagt, dass alle in irgendeiner Weise am kirchlichen Leben teilnehmen können und Sakramente – hier nennt der Papst ausdrücklich die Eucharistie – „nicht eine Belohnung für die Vollkommenen, sondern ein großzügiges Heilmittel und eine Nahrung für die Schwachen“ sind.

In der Vorlesung werden vor allem unter kirchenrechtlichen Aspekten alle sieben Sakramente behandelt und auf das Spannungsverhältnis von Recht und Pastoral eingegangen.

Weitere Angaben

Ort: 01/EZ04
Zeiten: Do. 08:00 - 10:00 (wöchentlich)
Erster Termin: Do , 25.10.2018 08:00 - 10:00, Ort: 01/EZ04
Veranstaltungsart: Vorlesung (Offizielle Lehrveranstaltungen)

Studienbereiche

  • Katholische Theologie > Praktische Theologie: Kirchenrecht
  • Katholische Theologie