Universität Osnabrück, FB 3

Katholische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsdetails

Religion in der Gegenwartsliteratur. Theologie und Literaturwissenschaft im Dialog. (Koop. LV mit der Humboldt-Universität Berlin)

3.552

Dozenten

Beschreibung

„Tabus gibt es keine mehr, außer Gott“, stellte der deutsche Schriftsteller Arnold Stadler 2002 fest und fügte hinzu, man sei eher bereit über die eigenen sexuellen Vorlieben zu reden als über religiöse Angelegenheiten. Dies mag für Partygespräche gelten, für die Literatur der Gegenwart gilt es ebenso wenig wie für die zeitgenössischen Debatten in den Feuilletons. Ausgehend davon beleuchtet das Seminar die Frage nach dem Verhältnis von Religion und Literatur in lyrischen und erzählenden Texten seit der Jahrtausendwende – und zwar sowohl aus Sicht der Literaturwissenschaft als auch aus Sicht der Theologie.
Hauptaugenmerk des Seminars liegt auf der Auseinandersetzung deutschsprachiger Texte mit der christlichen Religion, allerdings sind Seitenblicke auf Judentum und Islam unbedingt erwünscht – eine genaue Lektüreliste wird im Verlauf des Sommers bereitgestellt. Geeignete Untersuchungsgegenstände sind etwa Gedichte Hans Magnus Enzensbergers, Dirk von Petersdorffs, Ralf Rothmanns, Jan Wagners, Saids oder Elazar Benyoëzs, sowie Erzählungen und Romane Barbara Honigmanns, Navid Kermanis, Arnold Geigers, Andreas Maiers, Sibylle Lewitscharoffs, John von Düffels, Daniel Kehlmanns, Bodo Kirchhoffs, Peter Handke, Botho Strauß´, Robert Seethalers, Pascal Merciers, Viola Roggenkamps, Patrick Roths, Arnold Stadlers, Hanns-Josef Ortheils, Martin Walsers oder Zafer Senocaks. An konkreten Beispielen möchte das Seminar dabei die Bedingungen und Möglichkeiten einer interdisziplinären Verständigung von Literaturwissenschaft und Theologie ausloten und zur Theoriebildung in diesem Bereich beitragen – auch vor dem Hintergrund unterschiedlicher religionssoziologischer und philosophischer Positionen, die den Status des Säkularen für die modernen Gesellschaften diskutieren (u. a. Hans Joas, Jürgen Habermas, Charles Taylor, José Casanova).

Weitere Angaben

Ort: 01/214: Dienstag. 11.07. 13:00 - 14:00, 02/E03: Donnerstag. 26.10. 12:00 - 14:00, 17/E04: Freitag. 17.11. 14:00 - 21:00, 11/116: Samstag. 18.11. 09:00 - 15:00, (Blockseminar Berlin): Freitag. 19.01. - Samstag. 20.01. 08:00 - 18:00
Zeiten: Termine am Dienstag. 11.07. 13:00 - 14:00, Donnerstag. 26.10. 12:00 - 14:00, Freitag. 17.11. 14:00 - 21:00, Samstag. 18.11. 09:00 - 15:00, Freitag. 19.01. - Samstag. 20.01. 08:00 - 18:00, Ort: 17/E04, 11/116, (Blockseminar Berlin)
Erster Termin: Di , 11.07.2017 13:00 - 14:00, Ort: 01/214
Veranstaltungsart: Blockseminar (Offizielle Lehrveranstaltungen)

Studienbereiche

  • Katholische Theologie > Systematische Theologie > Systematische Theologie: Dogmatik und Fundamentaltheologie