Universität Osnabrück, FB 3

Katholische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Exegese des Neuen Testaments

Das Fach Exegese des Neuen Testaments wird im Rahmen der Kooperation mit der Universität Vechta angeboten.

Der Studienbereich Biblische Theologie: Exegese des Neuen Testaments widmet sich dem zweiten Teil der christlichen Bibel, den 27 Schriften des Neuen Testaments. Die kanonischen Zeugnisse über das Leben Jesu Christi, seine Auferstehung und seine rettende Bedeutung für die an ihn Glaubenden sind Grundlage aller christlichen Theologie. Mit Hilfe der historisch-kritischen Methode und anderer Zugänge versucht die neutestamentliche Exegese, den Studierenden einen wissenschaftlich verantworteten Zugang zu diesen Ursprungsdokumenten des Glaubens zu erschließen. Dies geschieht durch verschiedene Formen von Lehrveranstaltungen: Grundkurs (allgemeine Einführung / Bibelkunde), Proseminar (Methodik der Exegese), Einleitungsveranstaltung (Vorstellung der einzelnen Schriften), Vorlesung / Hauptseminar (zu spezifischen Themen), Doktorandenseminar (Spezialstudium Neues Testament).

Das Lehrangebot zum NT will die Studierenden so umfassend und grundlegend auf die schulische Vermittlung des biblischen Stoffes, eines Kernbereichs des RU, vorbereiten.

Das Fach Exegese des Neuen Testaments wird im Rahmen der Kooperation mit der Hochschule/Universität Vechta angeboten.

Auf den Internetseiten des Instituts für Katholische Theologie der Hochschule/Universität Vechta finden Sie weitere Informationen.